Was bedeutet "Ohne Gentechnik"?

Gentechnikbefürworter behaupten, dass die Gentechnik bereits den gesamten Lebensmittelsektor durchdrungen habe und sich der Einsatz für Lebensmittel "ohne Gentechnik" deshalb nicht lohne. Das stimmt nicht.

Gentechnik ist vermeidbar! Lebensmittelhersteller können sich für eine Produktion "ohne Gentechnik" entscheiden und so den Wünschen der Verbraucher entsprechen.

Für Lebensmittel mit einer "Ohne Gentechnik"-Kennzeichnung oder einem entsprechenden Label gilt:

ein Verbot des Einsatzes von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) oder Teilen davon

ein Verbot des Einsatzes von Vitaminen, Aromen, Enzymen und anderen Lebensmittelzusatzstoffen, die mithilfe von gentechnisch veränderten Mikroorganismen hergestellt wurden

eine Fütterung ohne gentechnisch veränderte Pflanzen. Dabei müssen strenge Fristen eingehalten werden

Für weiterführende Fragen zur "Ohne Gentechnik" Kennzeichnung informieren Sie sich bitte in unserer Rubrik FAQ

AKTUELLES

Gentechnikfreie Regionen fordern internationales GVO-Register

Das europäische Netzwerk gentechnikfreier Regionen hat in einer Deklaration gefordert, ein internationales Register gentechnisch veränderter Organismen (GVO) einzurichten.

Landwirtschaftsministerin will das EU-Gentechnikrecht ändern

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hält die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) über Gentechnik-Scheren wie CRISPR/Cas für falsch.

Erklärung zur Nutzung dual eingesetzter Futtermischwägen

Der VLOG hat seine Regelung zu diesem Thema angepasst.

BVL: Cibus-Raps ist eine Gentechnik-Pflanze

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat eingeräumt, dass der herbizidtolerante Raps der Firma Cibus als GVO zu betrachten ist.

Produktdatenbank